Joma | Dachboden dämmen

Verschiedene Möglichkeiten der Dach Dämmung mit den JOMATEKT Dämmplatten von Joma - alterungsbeständig und unverrottbar

Erstklassige Wärmedämmung

Perfekt bis ins Detail

SCHONEND ZUR UMWELT
Unzureichende Wärmedämmung der Dachbodendecke wirkt wärmetechnisch wie ein riesen Loch. Der Wärmeverlust liegt oft bei 40 % und mehr. Deshalb wird der JOMA Thermoboden dort verlegt, wo die Wärmedämmung am sinnvollsten ist: auf der obersten Geschossdecke, unmittelbar über dem Wohnbereich.
Mit den verschiedenen Komponenten von JOMA ist es möglich die Dachbodendecke durch Dämmen zu optimieren und bis zu 16 % der Heizkosten einzusparen. Das Dämmen des Dachbodens verschafft Ihnen vor allem ein besseres Wohnklima, auch in den darunterliegenden Räumen. Der Dämmstoff aus AirPor® ist zu 100 % recyclebar und frei von gesundheitsschädlichen Stoffen, denn dieser besteht zu 98 % aus reiner Luft und ist somit äußerst umweltfreundlich.
 
 
DÄMMEN MIT ERFAHRUNG
Schon in den frühen 70er Jahren erkannte JOMA die Notwendigkeit zur Dämmung der obersten Geschossdecke. Seitdem wurde das Element - das schon damals die Dampfdruckkanäle vorweisen konnte - immer wieder weiterentwickelt und verbessert. Mit der Zeit kamen immer mehr verschiedene Oberflächen hinzu, damit für jeden Verwendungszweck die perfekte Oberfläche eingebaut werden kann.
Ein Produkt aus Überzeugung - nicht aus einer Vorschrift heraus

Unsere Pluspunkte

Bei der Dachbodendämmung

  • Sicherheit vor Durchfeuchtung durch Unterlüftungskanäle
    (Dampf-)Sperrbahn unter dem Boden wird überflüssig
  • Dämmen ohne Wärmebrücken
    durch die patentierten Nut- und Feder­verbindungen im Dämmstoff (ab 100 mm doppelt) und in der Deckplatte
  • verschiedene Oberflächen
    Dämmen ganz nach Ihren Bedürfnissen - Aqua-Top- und HDF-Oberfläche,Spanplatten in 3 Stärken, passend zu jeder Einbausituation
  • hohe Belastbarkeit
    Thermoboden-Elemente 1.000 kg/m² im Vergleich zu Zement-Estrich ca. 200–300 kg/m²
  • erstklassige Wärmedämmung
    in WLG 032 und 035 erhältlich
  • energiesparend und umweltschonend
    Heizkosteneinsparung bis zu 16 %
  • einfache und schnelle Verlegung
    mit Hilfe der JOMA-Montageanleitung
  • optionale Lackversiegelung
    der Oberflächen (HDF & Holzwerkstoff) oder optional mit Melaminharzbeschichtung
  • Handliches Format und Lieferung
    auf Euro-Tauschpaletten

Ihre Vorteile mit der JOMA Dämmung

Joma Thermoboden gegenüber loser Verlegung

 
  • schnelle Verlegung ca. 40 % kürzere Verlegezeiten
  • schützt vor Durchfeuchtung    
  • alle Dämmplatten mit Lüftungskanälen 
  • spezielles Nut & Feder System im Dämmstoff, um Wärmebrücken zu vermeiden    
  • extrem maßgenau durch Spezialfräsung
  • kein "Schnappen" der Deckfläche bei Belastung
  • Schall eindämmen - Geprüfter Trittschallschutz
  • Qualitätsgeprüftes AirPor® für eine hochwertige Dämmung
 
  • Spanplatte mit Spezial N&F für optimalen Verschluss
  • keine Hohlräume in der Dämmung
  • handliches Format, besonders leicht und verarbeitungsfreundlich
  • Wirkungsweise gutachterlich bestätigt
  • langlebiges Verbundelement mit Werksgarantie
  • systemangepasstes Zubehör    
  • klare Verlegeanleitung  
  • trittelastischer Dämmstoff = gelenkschonend

DER AQUA-TOP-THERMOBODEN

BEWÄHRTE JOMA DÄMMUNG MIT FEUCHTIGKEITSRESISTENTER OBERFLÄCHE
Der Aqua-Top-Thermoboden als Dämmung des Dachbodens von JOMA ist in den Wärmeleitfähigkeitsstufen 035, 032 und 031 sowie in Dicken von 115 bis 295 mm erhältlich. Höchste Festigkeit in Längs- und Querrichtung ist dank der integrierten Holzwerkstoffplatte garantiert. Dank des patentierten Nut- und Federsystems von JOMA bietet der Aqua-Top-Thermoboden dem Verarbeiter auch eine vergrößerte Leimfläche und damit für Kraftschlüssigkeit im Verbindungsbereich. Somit kann auch der gedämmte Dachboden nachträglich in gewohnter Weise belastet werden.
 
Der Aqua-Top-Thermoboden von JOMA wirkt doppelt: Dank ihrer feuchtigkeitsunempfindlichen Oberfläche schützt die auf die Dämmung aufkaschierte P7-Platte vor Wassereintritt. Gleichzeitig leitet das Kanalsystem dank der diffundierenden Wirkung Feuchtigkeit aus der Bausubstanz ab. Kein Geringerer als Prof. Dr.-Ing. Wolfgang M. Willems, Professor für "Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung" der Fakultät für Bauwesen an der Technischen Universität Dortmund, bescheinigte mit seiner Ingenieurgesellschaft Willems und Schild GmbH die feuchtigkeitsableitende Wirkung des Kanalsystems in den JOMA-Thermoböden.
 
"Die Kanäle in den JOMA-Dachbodendämmplatten sind prinzipiell in der Lage, Feuchtigkeit auf dem Wege der Diffusion abzuführen, sofern sie widerstandsfrei an das Luftvolumen des Dachbodens angeschlossen sind. Ein relevanter Wärmeverlust über die Kanäle ist nicht gegeben", heißt es im jüngsten Gutachten.
 
Die Dachbodendämmung von JOMA kann jedoch auch mit anderen Deckplatten versehen werden, sodass jeder Anwendungsbereich abgedeckt wird. So angepasst, individuell und doch einfach war die Dämmung des Dachbodens noch nie.